OLIVIA MACIEJOWSKI

313181_467479143271285_1346535207_nOlivia unterrichtet seit 2002 HipHop und dozierte unter anderem beim Deutschen Turner Bund, der Universität Konstanz, zahlreichen Tanzschulen in Deutschland und der Schweiz. Sie referierte für Schulämter und Schulen und arbeitet mit diversen Künstlern und anderen Bildungseinrichtungen in der Region zusammen.

2008 begann UrbanSkillz als Tanz- und Talentförderungsprojekt mit dem Ziel Jugendliche unerheblich von sozialer Schicht und kultureller Herkunft Tanzunterricht zu ermöglichen und mehr öffentlichen Raum für junge Kunst und Kultur zu schaffen. 2010 schloss Olivia Ihr Magister Studium ab und fokussierte immer stärker den Arbeitsbereich „kulturelle Bildung über HipHop“.

Ihre Arbeit ist geprägt von Synergien, Kooperationen und interdisziplinären Netzwerken. Potentialentfaltung ist der Fokus Ihrer Arbeit: Ob im Coaching über Mental-Training oder im Tanz und anderer kreativer Verfahren, all  diese Ansätze und Methoden fusionieren als logische Konsequenz Ihrer Arbeit.

Bei Interesse können Sie gerne eine Mail an Olivia@urbanskillz.de richten

 

Meine Qualifikation: Olivia Maciejowski und Emma 

  • Soziologin M.A. an der Elite Universität Konstanz 2010
  • 15 Jahre pädagogische Berufserfahrung und aktiv Arbeit mit mehr als 10.000 Kindern und Jugendlichen
  • Tanzpädagogische Arbeit mit Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen seit 2002
  • Fort- und Weiterbildungen beim STB und DTB, Uni Konstanz, Schulamt und weiteren Bildungseinrichtungen
  • Kulturelle Bildungsprojekte in Zusammenarbeit mit Landesverbänden, Ministerium für Kultus, Bildung und Sport, Landesinstitut für Schulkunst- und Schulsport, verschiedenen Schulen im ganzen Landkreis, Landesverband Kulturelle Jugendbildung, „Tanz und Theater machen stark“, Sommerschule Konstanz etc.
  • IPE Kinder und Jugendcoach
  • IPE Schulcoach (i.A.)
  • IPE Potenzialtrainer für Gruppen (i.A.)
  • Fort- und Weiterbildungen im Bereich Potenzialentwicklung, Supervision, Train the Trainer und Kommunikation
  • RIT- Reflexintegration (i.A.)
  • Systemischer Coach DVNLP (i. A.)

 

Ihre Arbeitsschwerpunkte der letzten Jahre:

  • Kompetenzentwicklung und Potenzialentfaltung über die Medien urbaner Tanz, Text und Theater
  • Gruppendynamische Prozesse begleiten & Potentialentfaltung in Klassen
  • Inklusion, Integration und Intervention im Bildungssektor
  • Jugendkulturpädagogik- und Management
  • Kulturelle Bildung: Tanz in und mit Schulen
  • Konzeption und Organisation von Tanz- und Crossoverformaten
  • Konzeption und Evaluation von kulturellen Bildungsprojekten
  • Kreativwerkstätten zum Thema Trennung, Trauer, Tod und Abschied
  • Kinder- und Jugendcoaching: Mentaltraining, Blockadenlösen, Ressourcen- und Motivationsarbeit, Super-Learning und Fantasiereisen
  • Lehrerfortbildungen und Seminare mit o.g. Schwerpunkten

Dieser Flashmob sorgte im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags für Schwung: Urban Skillz tanzte direkt vor dem Kaiserbrunnen auf der Marktstätte und später noch an weiteren innerstädtischen Plätzen. Bild: Aurelia Scherrer

Dieser Flashmob sorgte im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags für Schwung: Urban Skillz tanzte direkt vor dem Kaiserbrunnen auf der Marktstätte und später noch an weiteren innerstädtischen Plätzen. Bild: Aurelia Scherrer

Ihre Arbeit ist geprägt von:

  • Humor und Leidenschaft
  • Professionalität
  • mehr als 15 Jahre Praxiserfahrungen & Wissen
  • wirksamen & wissenschaftlich fundierte Methoden
  • Liebe zum Leben und 
  • viel Empathie

Ihr methodischer Ansatz bleibt zugunsten unterschiedlichster Settings multimodal und differenzierten Ansätzen gegenüber offen. Ihre Arbeitsweise ist authentisch und adressatenspezifisch angelegt.

Portfolio_2017_2

 

 

Ein paar Zahlen über UrbanSkillz seit 2008:

  1. UrbanSkillz hat seit 2008 mehr als 10.000 Jugendliche und junge Menschen zum aktiven Austausch mit junger Kunst und Kultur gebracht und begleitet
  2. US organisierte jährlich über 25 Projekte und Events  und mit über 1250 aktiven Teilnehmern
  3. US konnte jährlich über 10.000 Zuschauern generieren
  4. mit nur 1,5 Mitarbeitern